Direkt zum Inhalt

Life Hacks bei Lagerung von Weihnachtsdeko

Die heiligen drei Könige sind bei uns angekommen und die letzten Guetzli gelangen stets mühsamer in unsere überfüllten Mägen. Die Entsorgung deines Tannenbaums wird bald fällig und deine Deko muss der sich anbahnenden Frühlingssehnsucht weichen. Doch was kannst du dieses Mal anders machen bei der Verstauung des Weihnachtsschmucks, damit du nächste Weihnacht nicht schon wieder stundenlang Lichterketten entwirren, Christbaumkugelscherben aufsammeln und neue Schimpfwörter erfinden musst? Relax, denn wir haben einfache, nervenschonende Tipps auf Lager. 

Weihnachtskugeln

Es ist wahrscheinlich sehr schwierig jemanden zu finden, dem noch nie eine Christbaumkugel zerbrochen ist. Die heiklen, runden Christmas Essentials bedürfen daher besonderer Aufmerksamkeit bei deren Lagerung. Um das Abreiben aneinander zu vermeiden, sollte jede Kugel ihr eigenes Abteil für sich haben. Für kleinere Kugeln eignen sich stinknormale Eierkartons perfekt. Sie sind kostenlos und schützen optimal. Ebenfalls kannst du Plastikhüllen von Schokoküssen verwenden, um kleine Christbaumkugeln zu verpacken. Auch Pappbecher sind eine gute Lösung, um Schmuck voneinander zu trennen. Mit Seidenpapier kannst du übrigens überall nachhelfen. Wickle es um die Kugeln und stopfe Lücken aus, um Schläge abzudämpfen. Sicher ist sicher. Die gefüllten, einzelnen Behälter kannst du nun in Schuh- oder anderen Kartonschachteln türmen und verstauen. Trenne die Ebenen mit einer zugeschnittenen Kartonebene. Für grössere Weihnachtskugeln kannst du ebenfalls Kartonboxen benutzen oder praktische Aufbewahrungsboxen. Der springende Punkt dabei ist das Einsetzen von Trennwänden. Diese machst du dir einfach selber aus Kartonresten. Sie sollten dabei gut an ihrem jeweiligen Bodenelement haften, damit die Kugeln auch ganz bleiben bei der Vorbereitung ihrer nächsten Saison. Das Schöne am Selbermachen ist dabei, dass du dir die Einlegefächer individuell auf die Grösse deines Kugelarsenals anpassen kannst. Um viele Kugeln in eine Box zu bringen, stapelst du am besten mehrere Pappebenen mit gut fixierten Trennwänden übereinander in einer stabilen Eurobox

Weihnachtskugeln sicher lagern

Lichterketten

Das nervenraubende Entfädeln von Lichterketten kann dich einige Minuten besinnlicher Weihnachtszeit kosten. Das muss zum Glück nicht sein. Nimm ein Viereck Karton zur Hand und schneide oben wie unten ein paar Einkerbungen ein. Fixiere das erste Element der Kette an der äussersten Einkerbung und wickle nun die Kette um die Pappe jeweils durch die Einschnitte. So simpel und günstig sparst du auch bei langen Deko-Ketten Energie. Entweder nimmst du ebenfalls ein Stück Pappe oder du füllst eine PET-Flasche vorsichtig mit der Kette. Dabei solltest du sie so drehen, dass sich die Kette kreisförmig in der Flasche auftürmt. Im Deckel der Plastikflasche schneidest du mit einem Japanmesser eine Öffnung sowie eine Einkerbung ein. Nun kannst du das letzte Element der Kette im Deckel einklemmen und du hast wieder Ruhe für ein Jahr. 

Nie mehr Dekokette entwirren

Geschenkpapier

Hat man endlich die Geschenke für die Liebsten beisammen, gibt es nichts Nervigeres als die Feststellung, dass das ganze Geschenkpapier im Zuge seiner Lagerung zerknittert wurde. Kurzfristig eilt man in die endlosen Verkaufsschlangen des nächsten Einkaufszentrums und man erfindet schon das nächste neue Fluchwort. Um diesen Nerventöter zu vermeiden, kannst du dir ganz einfach einen günstigen Geschenk-Papier-Organizer zulegen. Eine andere Alternative bietet die transparente Kleidertasche, die du ganz einfach mit den Geschenkpapierrollen füllst. 

Geschenkpapier schonend verstauen

Ordnung 

Achte beim Verstauen deiner Weihnachtsdekoration darauf, dass du ein System hast. Dein zukünftiges, weihnachtliches Ich wird es dir danken, wenn du mit einem Blick schon weisst, wo sich was verbirgt. Stecke daher jeweils Ähnliches in eine gemeinsame Box. Eine Schachtel für die Krippe und das Zubehör, eine Kiste für die Christbaumspitzen und eine Box für dein Bastelzubehör. Bei den vielen kleinen Kisten, die sich ansammeln und die zum Teil sogar zusammen in einer grösseren Box verschachtelt werden, hilft dir das Beschriften enorm. Schreibe jede Box auf einem Etikett kurz und übersichtlich an, damit du in Sekundenschnelle über deren Inhalt Bescheid weisst, wenn es wieder soweit ist. Gibt es ausserdem Dinge, die du nie verwendest oder die dir langsam zum Hals raushängen? Schenke sie weiter oder verkaufe sie, so hast du wieder mehr Platz für das Wesentliche. 

Hast du allgemein gar keinen Platz für die ganze Weihnachtsdeko, die sich über die Jahre angestaut hat? Oder versperrt dir das Surfbrett und das Kanu sowieso den ganzen Winter den Keller, bzw. die Garage? Sonst schaue doch mal bei Zebrabox rein. Sie bietet zentrale Lagerräume jeder Grösse an, die du flexibel wieder kündigen kannst. 

 

Schnell und einfach Stauraum finden?
Zur Auswahl der Lagerräume