Direkt zum Inhalt

Behind the Box – Morasha stellt sich vor

Das Format "Behind the Box" geht in die dritte Runde! Diese Woche ist Morasha an der Reihe, sie gehört zu unseren Youngsters und ist angehende Kauffrau im 2. Lehrjahr.


Beginnen wird doch am Anfang: Warum hast du dich damals dazu entschlossen das KV zu machen und warum wolltest du deine Ausbildung bei Zebrabox absolvieren?

Für mich war die Entscheidung relativ rasch klar, da ich administrative Aufgaben irgendwie schon immer sehr mochte. Ausserdem liegen mir Fremdsprachen und ich wollte diese gerne einsetzen. So war es naheliegend für mich, dass ich eine Lehrstelle in diesem Bereich suche. Bei Zebrabox durfte ich einen Schnuppertag machen und schon damals haben mich alle herzlich empfangen, als ob ich bereits Teil des Teams bin – das hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Als ich dann realisierte, dass man bei Zebrabox zusätzlich viel Kundenkontakt hat, war ich überzeugt und hoffte auf einen positiven Bescheid.
 

Morasha, angehende Kauffrau im 2. Lehrjahr

Den positiven Bescheid hast du dann ja erhalten und schon bald startete deine Ausbildung. Wie war dein erster Arbeitstag, kannst du dich daran erinnern?

Natürlich! Ich war sehr nervös, denn es war schliesslich der erste Tag meiner Ausbildung bei meinem zukünftigen Arbeitgeber der nächsten drei Jahre. Zuerst war ich etwas schüchtern und unsicher, ich fühlte mich aber rasch wohl und gut aufgehoben. 


Nun bist du ja seit fast zwei Jahren bei Zebrabox. Was hast du bisher erlebt und gelernt, und wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Im Laufe meiner Ausbildung bin ich nicht fest in eine Abteilung eingeteilt. Ich darf verschiedene Bereiche beschnuppern, was mir sehr gefällt. Zu Beginn war ich in der Buchhaltung und Administration, wo ich einen guten Einblick in das Unternehmen erhalten habe. Mir wurde alles Schrittweise erklärt, sodass ich schon bald Zahlungen, Abklärungen und andere Dinge ganz selbstständig abwickeln durfte. Danach kam ich an die Front, wo ich viel Verkaufserfahrung sammeln konnte. Kunden beraten, Besichtigungen durchführen, Verträge erstellen, Kündigungen erfassen und Vieles mehr. Bald steht wieder ein Wechsel an, worauf ich mich sehr freue.


Was macht deinen Alltag besonders interessant und was war das tollste Erlebnis bisher?

Besonders machen meinen Alltag vor allem unsere Kunden. Oftmals sind die Kunden von unserem Service und der Einfachheit unseres Angebots sehr positiv überrascht. Das klingt vielleicht etwas kitschig, aber die Dankbarkeit und das Lob der Kunden ist jedes Mal ein mega Aufsteller.


Auf welche eine Sache könntest du während eines Arbeitstages nicht verzichten?

(Überlegt) Ich habe keine Rituale. Ich würde mich als sehr unkomplizierte Person beschreiben. Solange mein Arbeitsplatz gut aufgeräumt ist, kann ich arbeiten.


Auf was freust du dich in der Zukunft?

Besonders freue ich mich auf meinen Lehrabschluss und danach eine „vollwertige“ Mitarbeiterin zu sein.
 

Bald hast du die ersten Abschlussprüfungen. Welche Fächer schliesst du ab und wie bereitest du dich darauf vor?

Ich schliesse im Juni die Fächer Englisch und IKA (Information, Kommunikation und Administration) ab. Für Englisch plane ich nicht allzu viel Vorbereitungszeit ein, da Englisch meine Muttersprache ist und ich darin ziemlich gut bin (schmunzelt). Für IKA hingegen werde ich den ganzen bisherigen Stoff durchgehen und repetieren. Zusätzlich werde ich die Prüfungsserien der letzten Jahre lösen, die im Internet verfügbar sind.


Verrate uns zu guter Letzt noch, wie du am besten lernst. Schreibst du dir Karteikarten, genügt es dir, die Texte durchzulesen oder machst du handschriftliche Zusammenfassungen?

Mein Vorgehen ist immer gleich: Ich drucke mir die Unterlagen aus, lese alles durch und streiche währenddessen das Wichtigste mit Leuchtstift an. Danach nehme ich Stift und Block zur Hand und schreibe feinsäuberlich Zusammenfassungen. Online ist schön und gut, aber um mir Dinge einzuprägen, funktioniert diese Technik für mich am allerbesten.


An dieser Stelle wünschen wir Morasha viel Glück bei ihren Abschlussprüfungen und drücken die Daumen! :-)
 

Weitere Artikel lesen