Direkt zum Inhalt

LPs sowie VHS-Kassetten richtig lagern


Hast du deine Kindheitserinnerungen auf alten Videokassetten? Hast du noch eine Plattensammlung mit dem einen oder anderen Kult darunter? Oder kaufst du stets noch LPs an der Schallplattenbörse oder auf Popsike? In jedem Fall ist eine richtige Lagerung essentiell, denn analoge Datenträger sind heikel. Wir zeigen dir, wie das geht und warum auch du vor der Digitalisierung keinen Halt machen solltest.
 

Schallplatten 

Um dein Vinyl zu schützen und möglichst lang haltbar zu machen, gibt es ein paar Punkte zu beachten. Cover und Inlay schützen deine Platte in erster Linie vor Dreck. Doch auch Druck auf den Platten oder eine hohe Feuchtigkeit können deinem Tonträger den Garaus machen.
 

Cover und Inlay

Deine Platte ist sensibel und braucht Schutz. Das Karton-Cover alleine reicht dabei nicht ganz aus. Damit sich der Staub nicht in den Rillen deiner Platte verfängt, solltest du stets auch die Innenhülle benutzen. Solltest du das Inlay verloren haben oder du willst noch eine Aussenhülle zusätzlich zum Cover verwenden, kannst du diese ganz einfach online kaufen. Übrigens sollte die Innenhülle immer mit der Öffnung nach oben ins Cover geschoben werden. So vermeidest du das Herunterfallen deiner geliebten LP. 
 

Plattenregal 

Staple deine runden Tonträger nicht, sondern stelle sie nebeneinander. Die beste Übersicht über deine Sammlung hast du, wenn du deine Platten in Kisten mit dem Cover nach vorne lagerst. So kannst du wie im Plattenladen durch deine Sammlung stöbern. Solltest du trotzdem stapeln müssen, sollten dabei nicht mehr als 20 LPs aufeinander liegen. So kannst du Verformungen aus dem Weg gehen. Aus demselben Grund sollten deine Platten auch nicht zu stark aneinandergedrückt werden. Ausserdem schadet etwas Platz zwischen den Platten sowieso nicht, wenn du das nächste Mal durch deine Sammlung stöberst.
 

Raumklima

Eine permanent hohe Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung bilden eine der ungeeignetsten Kombinationen für eine Schallplatte. Denn sie bilden ein optimales Klima für das Entstehen von Schimmel. Wir empfehlen dir daher eine niedrige Luftfeuchtigkeit und Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung. Ein Keller ist also oft nicht der richtige Lagerort, denn dort ist es den Platten meistens zu feucht.

Übrigens solltest du dein Vinyl stets reinigen, bevor du es auf deinem Plattenspieler drehen lässt. Eine Plattenbürste eignet sich dazu sehr gut. Kaputte Schallplatten gehören ausserdem in den Sondermüll, denn sie bestehen grösstenteils aus Öl. Natürlich gibt es dabei auch genügend Dekomöglichkeiten.
 

Deine LP sinnvoll lagern.

Ewiges Leben für Videokassetten

Du möchtest nicht zu viel Geld für die Digitalisierung deiner VHS-Kassetten ausgeben oder möchtest trotz Digitalisierung deine VHS-Sammlung behalten? Um die maximale Lebenszeit der Videokassetten von bis zu 35 Jahren zu erreichen, gibt es ein paar Punkte zu beachten.
 

Hitze und Feuchtigkeit

Platz Nummer eins unter den Kassettenmördern teilen sich auch hier wieder die hohe Feuchtigkeit und die Hitze. Erhöhte Luftfeuchtigkeit kann die Magnetschicht angreifen. Ein feuchter Keller ist daher ungeeignet für die Lagerung von VHS-Datenträgern. Lagere deine Kassetten bei Raumtemperatur und schütze sie vor direkter Sonneneinstrahlung, denn sie beschleunigt die ohnehin schon vorhandene Auflösung der Magnetschicht auf dem Band.
 

Staub und Schmutz

Dreck, der sich auf dem Magnetband absetzt, kann beim Abspielen zu Beschädigungen führen. Ebenfalls kann die Wiedergabequalität durch Schmutz beeinträchtigt werden. Im Normalfall aber, macht die Schutzhülle ihrem Namen alle Ehre und die Bänder bleiben sauber.
 

Starke Magnetfelder

Weitere berüchtigte Kassettenkiller sind starke Magnetfelder umliegender Geräte wie zum Beispiel TVs, Speaker-Systeme, Bohrmaschinen oder Trafos. VHS-Datenträger sollten also nicht in nächster Nähe zu Geräten mit elektrischem Feld aufbewahrt werden. Des Weiteren können Erschütterungen der Kassetten ihre Mechanik beschädigen. 
 

Filmklassiker lagern.

Digitalisierung

Da die Lebensdauer deiner Videokassette in der Regel maximal 35 Jahre beträgt, wird die Digitalisierung deiner analogen Kindheitserinnerungen und Filmklassiker unumgänglich. Auch Platten können nach längerer Zeit falscher Lagerung Schäden nehmen, wobei sich eine digitale Verewigung durchaus rentieren kann.

Um deine LP-Sammlung zu digitalisieren, braucht man lediglich einen Plattenspieler mit USB-Ausgang. Es gibt dabei viele günstige Optionen. Achte darauf, dass dein USB-Plattenspieler nicht nur den Strom über den Computer bezieht, sondern auch effektiv vom Rechner als Aufnahmegerät erkannt wird. Besitzt dein Plattenspieler einen Phono-Ausgang kannst du ihn wie gewöhnlich an den Verstärker anschliessen. Der Verstärker lässt sich dann mit dem Line-Eingang deiner Computer-Soundkarte verbinden. Je nachdem hat dein Verstärker einen Cinch- oder einen Klinke-Ausgang. Für die Techniklaien unter uns geht es hier zum Unterschied zwischen Cinch und Klinke.

Um deine Kindheitserinnerungen oder dein Hochzeitsvideo von der VHS-Kassette zu sichern, lohnt es sich, einen Dienstleister zu beauftragen. Dieser kostet nicht alle Welt und beinhaltet auch eine Nachbereitung. Komplexe Arbeiten wie Bildstabilisation, Rauschunterdrückung, Flimmerreduktion, Ton-Optimierung und das Entfernen von Fehlstellen etc. wird dabei alles übernommen. Wir empfehlen daher das Digitalisieren in Eigenregie nur für Bastler und Tüftler.

Ist dein Keller zu feucht oder hast du schlichtweg zu wenig Platz, bieten sich individuelle Lagerräume mit Grösse nach Wahl an, um deine analogen Originale unter optimalen Lagerbedingungen zu verstauen. Wir von Zebrabox bieten genau das! Schon ab einer Woche Mietdauer und ebenso flexibler Kündigungsmöglichkeit findet hier ein jeder seinen Lagerraum.

Suchst du einen externen Stauraum?
Lagerraum finden