Aller au contenu principal

Autoreifen richtig lagern: So geht’s!

Zweimal pro Jahr steht für Autofahrer der Reifenwechsel an. Doch wohin mit den Reifen, welche nicht gerade benötigt werden? Es gibt professionelle Anbieter für die Reifenlagerung aber nicht jeder möchte diese Kosten aufwenden. Wie geht man also vor, wenn man die Pneus selber einlagern möchte? Wir zeigen dir, wie du deine Reifen richtig einlagerst, damit du auch im nächsten Jahr sicher und unfallfrei an dein Ziel gelangst.
 

Den richtigen Lagerort wählen

Der erste und vielleicht auch wichtigste Punkt ist der Lagerort der Reifen. Autopneus bestehen aus hoch spezialisierten Gummimischungen und daher eignen sich viele Lagerplätze nicht für eine längerfristige Lagerung. Ideal sind Räumlichkeiten mit einer beständigen Temperatur und niedriger Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur sollte dabei am besten kühl sein. Weiter darf keinesfalls Sonnenlicht auf die Reifen fallen, der Lagerort sollte also dunkel sein.

Zusammengefasst muss der Lagerraum folgende Eigenschaften aufweisen: "Trocken, dunkel, kühl und mässig belüftet"

Reifen reinigen, so geht’s:

Ist der geeignete Lagerort einmal gefunden, müssen noch Vorbereitungen getroffen werden, bevor die Reifen eingelagert werden können.

Zuerst sollten die Profile der Pneus genau angeschaut und gereinigt werden. Steine, Sand oder anderer Schmutz müssen vor der Lagerung entfernt werden. Bei der Reinigung soll auf Fette, Öle oder andere Reinigungsmittel unbedingt verzichtet werden, da diese den Gummi angreifen könnten. Lauwarmes Wasser und eine Bürste reichen zur Reinigung völlig aus. Dabei kann man den Reifen gleich auf allfällige Schäden untersuchen und die Profiltiefe messen. Allfällige Schäden werden vorzugsweise vor der Lagerung repariert. Will man die Reifen mit den Felgen zusammen lagern, sollten die Felgen auf allfälligen Rost untersucht werden. Um Schimmel zu vermeiden, müssen die Reifen nach der Reinigung zuerst vollständig trocknen.

Beim Abziehen der Reifen empfiehlt sich die Felgenposition sowie Laufrichtung am Reifen gut ersichtlich zu markieren. Am besten wechselt man die Reifen nach einer Saison achsweise für eine gleichmässige Abnutzung.

Reifen mit Felgen, sogenannte Kompletträder, sollten immer mit erhöhtem Luftdruck gelagert werden. Erhöhter Luftdruck heisst hier ca. 0,5 bar über dem empfohlenen Volllastdruck des Herstellers. Dadurch kann dem Druckverlust während der Lagerung entgegengewirkt werden.

Lagern, aber wie?

Im Lagerort selber sollten die Pneus am besten auf einem sogenannten Felgenbaum gelagert werden. So sind die Reifen gut greifbar und nicht in Kontakt mit dem Boden. Alternativ können die Reifen auch an Haken an der Wand befestigt werden. Durch das Aufhängen entsteht keine unnötige Belastung der Reifen.

Falls keine der beiden Möglichkeiten vorhanden sind, soll unbedingt berücksichtigt werden, dass nicht mehr als vier Räder übereinandergestapelt werden. Auf keinen Fall dürfen die Reifen mit Felgen stehend oder an der Wand lehnend aufbewahrt werden. So kann sich die Lauffläche an der Aufstandsfläche verformen.

Pneus ohne Felge sollte man aufrechtstehend lagern und pro Monat um einen Viertel drehen. So kann eine allfällige Verformung vorgebeugt werden.

Mit zunehmendem Alter verliert ein Reifen seine Fahr- und Bremseigenschaften. Daher sollten die Reifen nach spätestens acht Jahren nicht mehr eingelagert, sondern ersetzt werden.

Ist bei Dir kein Platz in der eigenen Tiefgarage für die Lagerung deiner Reifen vorhanden? Hier kann dir Zebrabox weiterhelfen. Bei uns fühlen sich deine Sommerreifen garantiert wohl. Unsere Lagerräume verfügen über eine ganzjährig konstante Temperatur und eine niedrige Luftfeuchtigkeit. Zusätzlich sind sie bei uns, dank Alarmsicherung, auch sicher aufgehoben. Interesse an einem guten Lagerplatz für deine Sommerreifen? Finde hier deine Zebrabox in deiner Nähe.
 

Weitere Artikel lesen

Lagerraum für deine Autoreifen gesucht?
Jetzt Lagerraum finden