Aller au contenu principal

Behind the Box – Manuel stellt sich vor

Wer sind die Leute, die bei Zebrabox arbeiten? Heute schauen wir hinter die Kulissen und stellen Manuel ein paar Fragen. Er arbeitet seit Januar 2017 als Praktikant im Bereich Marketing bei uns am Hauptsitz in Zürich und studiert Kommunikationswissenschaften.
 

Erzähle uns einmal, wie war dein erster Arbeitstag bei Zebrabox?

(überlegt) Neu. Ich wusste zu Beginn nicht wirklich was mich erwarten würde. Ich wurde super freundlich empfangen und man hat mich direkt in die Zebrabox Welt entführt. Ein Rundgang durch das Gebäude «Airgate» durfte nicht fehlen, denn 1500 Lagerräume auf 6 Etagen sind schon eindrücklich! Danach haben wir uns die Webseite, bestehender Content und Social-Media-Kanäle im Detail angeschaut. Der Tag verging wie im Fluge.
 

Mittlerweile bist du ja schon ein gutes Jahr dabei, wie startest du denn üblicherweise deinen Arbeitstag?

Kaffee trinken. Es geht nichts über einen guten Kaffee am Morgen.


Sag uns, wie geht's zur Arbeit? Auto oder ÖV?

ÖV. Ich finde es gemütlicher mit dem Zug zur Arbeit zu fahren. So bleibt auch Zeit für ein gutes Buch oder eine Serie. (lacht)
 

Praktikant Manuel


Wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus?

Das ist schwer zu sagen. Wenn man im Marketing arbeitet, ist kein Tag gleich und das ist das tolle daran. Man ist ständig in Bewegung und arbeitet oft kreativ. Ein klassischer 0815-Job wäre nichts für mich.
 

Ok verstehe, kein Tag ist gleich. Aber erzähl einmal etwas konkreter, was zu deinem Aufgabenbereich gehört?

Am Morgen, wenn ich komme sitze ich zuerst mit meiner Vorgesetzen zusammen um zu besprechen, was für heute ansteht. Vor einem Monat hatten wir beispielsweise den Relaunch unserer neuen Webseite. In dieser Zeit musste ich die Webseite insbesondere den Buchungsprozess oft auf Fehler testen. Auch Inhalte der Webseite müssen regelmässig optimiert und angepasst werden, wo ich ins Spiel komme. Zusätzlich schreibe ich neue Blogbeiträge oder Beiträge über Firmenaktualitäten, welche dann auf der Webseite sowie Social Media publiziert werden. Aber auch Projekte mit Fotografen, die Montage von Beschilderungen und vieles Mehr gehört zu meinen Aufgaben, was das Ganze super spannend und abwechslungsreich macht.
 

Welches ist deine Nummer 1 wenn es ums Mittagessen geht?

Das Enzian direkt gegenüber vom Coop Pronto. Dort gibt’s leckere selbstgemachte Wähen, Salate, Gebäcke und Tagesmenues zu sehr fairen Preisen. Sehr praktisch für Studenten. (lacht)
 

Welche eine Sache stört dich und welche Sache möchtest du besonders loben bei Zebrabox?

Dass ich als Praktikant nicht einen festen Arbeitsplatz habe, was gleichzeitig auch ein Vorteil ist, da ich so mit allen in Kontakt komme und Inspiration erhalte.
 

Auf welche eine Sache freust du dich in der Zukunft mit Zebrabox?

Dass ich hier noch hoffentlich viel dazu lerne und mein Wissen aus dem Studium sinnvoll einbringen kann. Ausserdem ist Zebrabox ein sehr dynamisches Unternehmen, welches stetig in Bewegung bleibt und sich dadurch auch ständig viel ändert. Dank der flachen Hierarchie, kann man sich gut Einbringen und neue Ideen können rasch umgesetzt werden. Wenn eine Idee gut ist, dann setzen wir sie um und schauen, wie sie ankommt. Vor allem diese kreative Freiheit und das dynamische Umfeld versprechen eine hoffentlich aufregende Zukunft bei Zebrabox. 
 

Weitere Artikel lesen