Skip to main content

Endlich Ordnung in deinem Keller


Wer kennt das Problem nicht: Alles was Zuhause keinen Platz findet, wird in den Keller verbannt. Doch auch dieser ist irgendwann randvoll mit Dingen, an die man sich nicht einmal mehr erinnert. Wenn der Gang zum Keller zur Plage wird, weil man sich zwischen Altkarton, leeren Flaschen, Rasenmäher und Sportausrüstung durchzwängen muss, ist es an der Zeit den Keller ordentlich auszumisten! Mit unseren sieben Tipps schaffst du in deinem Keller wieder Ordnung und Platz für neuen Chrimschrams.

 

1. Chaos ist okay

Sei während dem Entrümpeln auf ein Chaos vorbereitet. Du musst fast den ganzen Keller durcharbeiten, um beurteilen zu können, was du noch gebrauchen kannst und was das Zeitliche segnen kann. Hast du weniger Sachen in deinem Keller, beansprucht das ganze Prozedere einen Nachmittag, es kann sich aber auch zu einem Wochenendprojekt ausweiten. Entleere zuerst alle Schubladen, Schränke und Regale und verschaffe dir einen Überblick.
 

2. Studieren und sortieren

Beim Aussortieren solltest du nach Kategorien sortieren, lege ähnliche Sachen zusammen. Zum Beispiel kannst du alle Sportartikel oder Werkzeuge zusammenlegen. Alle Kartonkisten oder Plastikboxen nach Inhalt prüfen, gegebenenfalls richtig anschreiben und ebenfalls sortieren. Genauer organisieren kannst du dann beim Einsortieren.
 

3. Trenne dich!

Wichtig: Als erstes solltest du Abfallsäcke, Altkleidersäcke und Sammelkisten für die spätere Entsorgung bereitstellen. Während du aussortierst, kannst du gleich brauchbare von unbrauchbaren Sachen trennen. So wird das Organisieren danach einfacher und du bekommst mehr Platz in deinem Keller. Hast du den Gegenstand im letzten Jahr benutzt? Ist der Gegenstand selten, wertvoll oder hat einen ideellen Wert? Kannst du diese Fragen mit Nein beantworten, kannst du ihn ohne schlechtes Gewissen an jemanden weitergeben oder entsorgen.
 

4. Einfach putzen

Nutze die Zeit des Entrümpelns auch gleich für eine gründliche Reinigung deines Kellers und der eingelagerten Sachen. Eine ideale Gelegenheit den Kellerboden vom Staub zu befreien, welcher sich möglicherweise über die Jahre angesammelt hat.
 

5. Zweckmässig organisiert

Die Dinge, welche du nach Kategorien sortiert hast, solltest du nach dem gleichen Prinzip im Keller lagern. Alle Dinge für das Auto wie die Reifen, Schneeketten oder Putzutensilien in einen Bereich, die Freizeitausrüstung mit Skateboard, Helm, Bikeausrüstung und Golfschläger zusammen in einen anderen Bereich des Kellers stellen.
 

6. Häufiges zuerst

Berücksichtige beim Organisieren welche Sachen du am häufigsten benötigst. Gegenstände, die selten genutzt werden, kannst du weiter hinten oder an schwerer erreichbaren Orten aufbewahren. Die Winterreifen musst du nur einmal pro Jahr hervornehmen, daher können die abseits gelagert werden (für die Reifenlagerung gilt es bestimmte Punkte zu beachten, erfahre hier mehr dazu.  Weiter kannst du deinen Keller jahresbedingt organisieren. So kann im Winter der Rasenmäher in den Hintergrund rücken und im Sommer brauchst du das Streusalz nicht.

 

7. Übersicht

Gewöhne es dir an, alle Dinge, welche du in Schachteln aufbewahrst unbedingt anzuschreiben. So ersparst du dir das mühsame Suchen der Sachen. Gehe beim Einsortieren vom Grundprinzip aus, dass du alles sehen und darauf zugreifen kannst. Um alles besser sehen zu können, lagerst du deine Sachen am besten in transparenten Kisten.

Mit diesen sieben Tipps sollte wieder Ordnung in deinen Keller einkehren. Wir hoffen, wir konnten dir etwas weiterhelfen und dich motivieren mit dem entrümpeln zu beginnen.

Hast du trotz Entrümpeln noch zu wenig Platz in deinen vier Wänden und im Keller, findest du bei uns die ideale Lösung: 5700 individuelle Lagerräume von 1-50m2 an neun Standorten in der Schweiz. Am besten du informierst dich hier über unser Lagerangebot.
 

Weitere Artikel lesen