Skip to main content

Behind the Box – Abedin stellt sich vor


Wer sind die Leute, die bei Zebrabox arbeiten? Wir haben uns mit Abedin zusammengesetzt und so vieles über seinen speziellen Werdegang mit Zebrabox erfahren. Gestartet als Lehrling, arbeitet er mittlerweile als Customer Manager und Projektleiter in Lausanne.
 

Hallo Abedin, erzähl uns doch einmal wie du zu Zebrabox gekommen bist. Wir haben gehört, deine Geschichte sei einzigartig?

Ja das ist sie wohl in der Tat. Man kann meine Beziehung zur Zebrabox als Familiengeschichte bezeichnen. Mein Vater betreibt ein Umzugsunternehmen, welches seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit Zebrabox führt. So kam ich bereits in jungen Jahren mit dem Unternehmen in Kontakt.

Als ich später auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz war, bekam ich ein Angebot für eine Lehrstelle, welches ich dann auch angenommen habe. Besonders reizvoll fand ich daran, ein Pionier in der Self-Storage Branche zu sein. Denn ich war einer der ersten Schweizer Lehrlinge bei einem Self-Storage Betrieb!

Das ist wirklich einzigartig. Was hat sich in diesen Jahren verändert und wie hast du dich weiterentwickelt?

Es hat sich durchaus etwas getan! (lacht). Nach dem Abschluss meiner Lehre und meinem Wehrdienst, wurde mir intern eine Stelle als Customer Manager in Zürich angeboten. Dank der Tätigkeit vor Ort und des durch Zebrabox bezahlten Deutsch-Unterrichts, konnte ich mein Deutsch stark verbessern. Während meinem Aufenthalt in Zürich durfte ich zudem ein Umbauprojekt leiten, was mir sehr zugesagt und Freude bereitet hat. Nun bin ich zurück in Lausanne und arbeite als Customer Manager sowie auch als Projektleiter.

Ein Zebrabox Mitarbeiter, welcher Customer Manager und Projektleiter ist, hatten wir in „Behind the Box“ noch nie. Wie sieht dein Alltag aus?

Abwechslungsreich beschreibt es wohl am besten. Aus projektbezogener Sicht verantworte ich die Eröffnung unserer neuen Filialen. Von der Projektionsphase (Potenzielle Standorte besichtigen, Pläne anfertigen etc.) bis zur finalen Konstruktions- und Implementierungsphase, betreue ich alle Schritte bis zur Eröffnung. Besondere Freude bereitet mir hier das Zeichnen der Lagepläne.

Abedin in einer Filiale von Zebrabox

Die Entwicklung zu verfolgen, wie die Lagerräume vom Papier in Miniformat plötzlich real werden und riesige Hallen füllen, gibt mir ein tolles Gefühl!

Auch bei meiner Tätigkeit als Customer Manager ist wohl die Abwechslung das Hauptmerkmal. Ich kümmere mich dabei leidenschaftlich um die Bedürfnisse unserer Kunden. Von der Beratung, über den Verkauf, bis zur Unterstützung bei der Einlagerung, begleite ich unsere Kunden von A-Z. Wichtig dabei ist mir auch die Kunden zu spüren. Deren Anliegen, Wünsche oder Kritikpunkte sind wertvolle Inputs, welche uns helfen besser zu werden und noch kundenorientierter zu handeln. So kann ich bei neuen Projekten, Vorschläge und Wünsche der Kunden direkt einfliessen lassen. Meine beiden Tätigkeiten sind zwar sehr unterschiedlich, aber ergänzen sich dafür optimal.

Auf welches Projekt bist du besonders stolz?

Das ist wohl die Filiale in Villeneuve. Die Filiale war mein erstes Projekt und wird daher immer mein Baby bleiben (lacht). Weiter besonders an Villeneuve ist, dass es unsere erste Filiale ist, wo modernste Technik und Innovation eingesetzt wird. Nebst dem Betreten der Anlage und öffnen des Lagerraums mittels App, ist unser Roboter ein absolutes Highlight. Von einem Kunden als „R2-D2 Zebrabox-Version“ bezeichnet, macht er eine persönliche Beratung möglich, ohne dass wir physisch vor Ort sind. So können sich die Kunden zu ihrem Lagerraum führen lassen oder sogar direkt einen Vertrag abschliessen.

Wir danken Abedin für die spannenden Einblicke in seinen Arbeitsalltag und wünschen ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Projekten!
 

Weitere Artikel lesen