Direkt zum Inhalt

Schluss mit dem Kabel-Chaos – Endlich wieder Ordnung


Viele Geräte, viele Kabel. Jeder kennt es. Trotz deiner Bemühungen sind die gefühlten Kilometer Kabel in deinen vier Wänden nicht zu stoppen. Denn Lautsprecher, Telefonstation, Stehlampen, Computer und Bildschirme messen sich rücksichtslos im Kabelmarathon. Du stolperst regelmässig über deine Kabel und siehst dein Wohnungsbild leiden? Keine Sorge. Wir geben dir Tipps, wie du die Staubfänger auf dem Boden endgültig aus deinen Augen schaffst.
 

Ordnung trotz Kabelmarathon

Gerade längere Kabel für die weiten Strecken zwischen Swisscom TV Box und Steckdose lohnen sich Kabelkanäle. Entlang den Fussleisten oder über den Boden verstecken sie in schlichtem Design unauffällig mehrere Kabel vor dem Ordnungsauge. In einem Altbau zum Beispiel, wo Steckdosen knapp sind und du auf Verlängerungskabeln und Steckdosenleisten nicht verzichten kannst, bildet der Kabelkanal deinen Retter der Ordnung. Es gibt ihn in selbstklebender sowie auch in Bohr-Ausführung. Ebenfalls kannst du mit Kabelschellen mehrere Drähte flexibel entlang von Türrahmen und Fussleisten führen. Nimm für noch flexiblere Lösungen einen Kabelschlauch zur Hand. Er verschluckt die Kabel schlicht und ist einfach zu handeln durch längsseitige Einzugshilfe sowie Klett- oder Reissverschluss.

Klobige Kästchen, Steckdosen & Co.

Auch die Mehrfachstecker, Steckdosenleisten und Netzteile häufen sich an. Sie bilden einen grossen Staub-, und leider auch Blickfang. Zum Glück gibt es da elegante Lösungen wie designte Kabelboxen. Die schlichten Behälter in allerlei Grössen verschlucken deinen klobigen Ballast und führen die Kabel geordnet hinein und hinaus. Überschüssige Kabellängen kannst du zusammenbinden und ebenfalls in das Kästchen verpacken. Dabei helfen dir klassische Kabelbinder oder solche mit Klettverschluss. Achte bei den klassischen darauf, dass sie Mehrwegfunktion haben, damit du dein Draht-Management jederzeit wieder verändern könntest. 
 

Ordnung trotz vieler Kabel

Homeoffice 365 Tage im Office

Gerade in Zeiten wie jenen der Corona-Krise ist es schön, wenn du dich zuhause möglichst wohlfühlst. Generell willst du im Homeoffice über keine unnötigen Hindernisse stolpern oder deinem Chef erklären müssen, was mit Arbeitsaufwand «Kabelsalat» gemeint ist. Dein Kabel-Chaos unter deinem Schreibtisch lässt sich zum Glück auch mit einfachen Tricks managen. Benutze nebst einer Kabelbox unter deinem Pult eine Kabeldurchführung oder einen versenkbaren Mehrfachstecker. Damit die Lade- und Verbindungskabel auf deinem Desk jederzeit griffbereit sind, verwendest du am besten Kabelhalter oder Kabelklemmen. Oder hast du deine LEGO-Figuren noch? Denn sie nehmen dein Kabelproblem wortwörtlich in die Hand.

Bluetooth und Wireless

Der beste Trick gegen Kabeldurcheinander ist und bleibt aber das kabellose Gerät. Es gibt Induktionsladestationen für das Mobiltelefon, Lautsprecher mit Bluetooth-Funktionen und ganze Soundsysteme, die du einfach mit deinem Heimnetzwerk verknüpfst und schon geniesst du Zugang im ganzen Haus.

Solltest du auch Zugang zu einem Raum wollen, für die vielen Geräte und Kabel, ist Zebrabox die richtige Adresse für dich. Geräte, die nur unnötig Kabel spenden und die du eigentlich nicht mehr verwendest, lagerst du ganz entspannt bei uns ein. Eine grosse Auswahl an zentral gelegenen, videoüberwachten Lagerräumen von 1-50m2 steht dir hier zur Auswahl. Drücke auf unseren Volumenrechner unterhalb und finde den massgeschneiderten Platzmacher.
 

Auf der Suche nach externem Stauraum?
Hier ideale Lösung finden