Direkt zum Inhalt

10 Tipps: den Platz im Lagerraum am besten ausnützen

Die Grösse ist entscheidend. Das gilt auch bei der Auswahl des Lagerraumes. Daher ist es ein erklärtes Ziel aller Zebrabox-Kundenberater, Ihnen grössenmässig den perfekten Lagerraum anbieten zu können. Genau dies ist der Grund, warum wir jeweils vor dem Einlagern ein persönliches Beratungsgespräch beim gewünschten Zebrabox-Standort empfehlen. Schliesslich möchten wir Ihnen keinen Lagerraum vermieten, der über die Mietdauer – diese kann unter Umständen mehrere Jahre dauern – zum Teil leer steht.
 

Ist der Lagerraum mit der perfekten Anzahl Kubikmeter einmal gewählt, gilt es, diesen sinnvoll und möglichst effizient mit den einzulagernden Waren zu füllen. Dabei sind ein paar Punke zu beachten:

  • Müssen Sie während der Dauer der Lagerung Zugriff zu Ihren Waren (oder einem Teil davon) haben? Wenn ja, empfiehlt es sich, in der Mitte einen schmalen Korridor frei zu halten. Falls Sie während der Lagerdauer keinen Zugriff zu Ihren Waren benötigen, können Sie natürlich einfach „von hinten nach vorne“ einlagern.
  • Wie sind die Möbel/Waren stapelbar? Teile von demontierten Möbeln oder ganze Möbel mit kubischen Formen lassen sich natürlich gut stapeln und stellen beim „Möbel-Tetris“ meist das kleinste Problem dar. Umzugskisten lassen sich ebenfalls ideal stapeln, dabei gehören die vollen (und schweren) Kisten ganz nach unten, leichtere (und nicht ganz volle) obendrauf. Unförmige Gegenstände wie Säcke oder nicht verpackte Waren lassen sich jedoch nicht oder nur schwer stapeln.
  • Haben Sie heikle, alte oder sehr wertvolle Möbel? Diese sollten Sie gut einpacken (Wolldecken, Luftpolsterfolie) und wenn möglich keine anderen Waren darauf stapeln


Beachten Sie die folgenden Tipps, damit Sie das Volumen Ihres Lagerraumes ideal ausnützen können:

1. Sofa hochkant lagern

unsere Lagerräume sind in den meisten Fällen 2.65 oder 3 Meter hoch. Also höher als die meisten Sofas lang sind. Je nach Beschaffenheit Ihres Sofas lohnt es sich, dieses hochkant zu lagern. Stellen Sie Ihr Sofa einfach auf eine Seite einer Armlehne. Dabei lohnt es sich, das Sofa vorher mit Luftpolster- oder Schutzfolie einzupacken.

Da das Sofa in den meisten Fällen der Gegenstand ist, auf das man keine weiteren Waren stapeln kann (oder will), bietet sich die hochkante Lagerung bestens an.

Stellen Sie Ihr Sofa in eine hintere Ecke des Lagerraumes. Sie werden verblüfft sein,  wie wenig Platz dieses so in Anspruch nehmen wird.

2. Demontieren, demontieren, demontieren

Es erklärt sich von selber, dass ein demontierer Kleiderschrank weniger Platz in Anspruch nimmt, als wenn er aufgestellt „am Stück“ gelagert wird. Demontieren Sie also möglichst viele Möbel. Dadurch erleichtern Sie sich den Transport und sparen eine Menge Platz in Ihrem Lagerraum.

Kann ein Möbel nicht komplett demontiert werden, ist es eventuell trotzdem möglich, das Innenleben (wie Tablare, Schubladen usw...) auszubauen. Dadurch entsteht für die Lagerung wertvoller Platz für kleinere Gegenstände die sonst beschädigt würden oder leicht verloren gehen würden.

Demontieren Sie die Beine Ihres Tisches, bauen Sie den Bettrahmen auseinander. Dabei ist es wichtig, die Dinge die zusammengehören möglichst auch zusammen zu lagern. Binden Sie alle Tischbeine zusammen und kleben Sie die dazugehörigen Schrauben in einem Säckchen unten an die Tischplatte. Das gleiche gilt für das Bettgestell und die Schränke.

3. Seien Sie ein Hochstapler!

Jetzt dürfen Sie endlich richtig hochstaplen. Denken Sie daran: Sie mieten Ihren Lagerraum bis oben an die Decke. Nutzen Sie diesen Platz schon von Anfang an möglichst ganz aus.

4. Schwere Gegenstände unten, leichte oben

Erklärt sich natürlich von selber. Stapeln Sie leichte Gegenstände auf schwereren.

Das gleiche gilt beim Stapeln von Zügelkisten: stellen Sie schwere Kisten mit Büchern oder Geschirr auf den Boden, stapeln Sie leichtere Kisten darauf, wobei die leichteste Kiste natürlich zuoberst sein sollte.

5. Grosse Gegenstände hinten, kleine vorne

Stellen Sie sämtliche grossen Gegenstände (wie Sofa, nicht demontierbarer Schrank, sonstige grosse Möbel) als erstes hinten in den Lagerraum, können Sie von Anfang an möglichst hoch stapeln (siehe Punkt 3). Ausserdem können Sie beim Einlagern den verbleibenden Platz besser einschätzen.

6. Teppiche zusammenrollen und schützen

Teppiche brauchen deutlich weniger Platz wenn sie zusammengerollt sind, anstatt zusammengefaltet. Rollen Sie Ihren Teppich zusammen und verpacken Sie ihn in eine entsprechende Kunstsstoffhülle. Möchten Sie die Teppichrolle aufgestellt lagern, können Sie einen länglichen, festen Gegenstand in der Mitte einrollen (z.B. eine Vorhangstange).

7. Matrazen aufstellen

Ihrer Matraze zu liebe: rollen Sie diese nicht. Stellen Sie sie, verpackt in eine unserer Matrazenhüllen, möglichst aufrecht an eine Wand Ihres Lagerraumes. Stellen Sie zusätzlich den passenden Lattenrost davor, verhindern Sie das Umkippen und Einknicken der Matraze. Platz sparen und Matraze schohnen in einem!

8. Kleine und unförmige Gegenstände in Kisten

Verpacken Sie alle kleinen und unförmigen Dinge in Umzugskisten. Diese lassen sich dann natürlich super stapeln, somit sparen Sie Platz in Ihrem Lagerraum.

9. Wichtige Dinge vorne

Müssen Sie regelmässig Dinge aus Ihrem Lagerraum holen, denken Sie schon beim Einlagern daran, die wichtigsten Dinge zuvorderst zu lagern. So können Sie sich mühsames Suchen und Umlagern ersparen.

Lagern Sie alle Gegenstände die Sie allenfalls regelmässig brauchen werden möglichst zentral (z.B. in einer einzigen Zügelbox) und schreiben Sie diese deutlich an.

10. Trotz allem: überfüllen Sie Ihren Lagerraum nicht

Trotz dem effizienten Ausnützen aller Kubikzentimeter Ihres Lagerraumes: lassen Sie hinter der Tür genügend Platz. Denken Sie an das erste Öffnen der Lagertür nach dem Einlagern. Dies sollte möglich sein, ohne dass Ihnen Ihre liebsten Möbel gleich entgegen fliegen...

 

Brauchen Sie auch einen Lagerraum um derzeit nicht benötigte Gegenstände einzulagern? Mit Hilfe unseres Volumenrechners, können Sie die Grösse Ihres Lagerraums kinderleicht berechnen.